Erste Hilfe

Erste Hilfe für den Menschen

Im Einsatz trifft das Rettungshundeteam meist als erstes bei der vermissten Person ein. Deshalb ist es unerläßlich, dass alle Mitglieder der Einsatzgruppe in Erster Hilfe geschult sind. Die Kenntnisse werden jährlich aufgefrischt und laufend auf den neuesten Stand der medizinischen Erstversorgung gebracht.

Erste Hilfe für den Hund

Ein Einsatz der Rettungshundestaffel bringt nicht nur für die beteiligten Menschen große Gefahren mit sich, oft kommt es auch vor, daß unsere vierbeinigen Kollegen Erste Hilfe oder ärztliche Versorgung benötigen.
Gerade bei der Suche in Trümmern ist der Hund enormen Risiken ausgesetzt. Er selbst kann oft die Gefahren nicht einschätzen und auch der Hundeführer kann nicht alle Gefahren für seinen Hund im Voraus erkennen. Während die Erste Hilfe und ärztliche Versorgung für den Menschen im Einsatz gewährleistet ist, sieht das bei unseren Hunden leider nicht so gut aus. Oft steht im Ernstfall kein Tierarzt vor Ort zur Verfügung und auch die Rettungsdienste sind nicht für die Versorgung unserer Hunde ausgebildet.

Der Hundeführer sollte daher jederzeit in der Lage sein, seinem Hund im Ernstfall selbst Erste Hilfe zu leisten.

Er muss seinen Hund genau kennen um Auffälligkeiten zu bemerken und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

In der Ausbildung zum Rettungshundeführer wird dem Hundeführer daher umfangreiches Wissen über die nötigen Sofortmaßnahmen beigebracht. Im Erstfall muss er in der Lage sein, vom einfachen Verband bis zu Wiederbelebungsversuchen alles zu tun, um seinen Hund zu retten.

Alarmierung

Unsere Einsätze sind kostenlos. Wir sind 365 Tage im Jahr rund um die Uhr für Sie erreichbar!

Rufnummer nur für den Einsatzfall:

0177 – 795 64 95

Interesse?

Wenn Sie Interesse an unserer Arbeit haben, schreiben Sie eine E-Mail an vorstand@rhs-rhein-mosel.de